Backofen hygienisch reinigen: so wird Ihr Ofen wieder sauber

Im Backofen passiert es schnell, dass sich Speisereste einbrennen und so Verkrustungen entstehen, die nicht schön aussehen und gleichzeitig auch hygienisch problematisch sind. Doch mit den richtigen Putzmitteln ist es kein Problem, den Backofen wieder hygienisch sauber zu bekommen.

Backofen reinigen leicht gemacht

backofen 222x300Um den Backofen zu reinigen, entnimmt man zu Beginn die Einzelteile. Das Backblech ist meist ebenfalls sehr dreckig und verkrustet. Dieses lässt sich ganz einfach mit Salz reinigen. Dafür wird eine halbe Packung Salz auf dem Backblech verteilt und dieses dann bei 50 °C in den Backofen geschoben. Wenn das Salz beginnt braun zu werden, das Backblech wieder aus dem Ofen nehmen, das Salz wegschütten und die Salzkrusten vorsichtig mit einem Holzkochlöffel lösen. Zum Vorschein kommt ein sauberes Backblech. Nachdem alle Dinge wie Backbleche, Stahlabdeckungen (Gasherd) oder die seitlichen Roste entfernt wurden, kann die eigentliche Reinigung des Backofens beginnen.

Hausmittel für einen hygienisch sauberen Backofen

Damit der Backofen wieder richtig schön sauber wird, benötigt man keine teuren Putzmittel. Entweder besitzt man einen Backofen mit Pyrolyse-Funktion. Dabei wird der Backofen auf 500° Celcius erhitzt und somit alle organischen Verbindungen zu Asche zersetzt. Anschließend wird mit einem Lappen feucht ausgewischt und sauber ist der Ofen.

Oder aber man greift zu einfachen Hausmitteln, die ebenfalls sehr wirksam sind. Übrigens in allen Haushaltsbereichen:

  • Rasierschaum
  • Salz
  • Waschpulver
  • Backpulver
  • Dampfreiniger

Dabei werden nicht alle Hausmittel gleichzeitig eingesetzt, sondern man kann sich eine der Hausmittel Varianten aussuchen. Die Anwendung des Rasierschaumes ist ganz einfach. Der Rasierschaum wird gleichmäßig auf die Wände und des Backofens gesprüht. Nach etwas Einwirkungszeit wird der Rasierschaum anschließend mit Wasser wieder entfernt. Ist der Backofen noch nicht vollständig sauber, kann man den Vorgang noch einmal wiederholen. Beinhaltet der Rasierschaum Duftstoffe, so verschwindet der Geruch, indem man den Backofen für kurze Zeit ohne Inhalt auf höhere Temperaturen einstellt.

Das Salz im Backofen wird gleich angewendet wie auf dem Backblech. Das Salz ebenfalls verteilen und anschließend den Backofen auf 50 °C einstellen.

Die Einwirkzeit von Waschpulver ist etwas länger, wie bei Salz oder Rasierschaum. Dafür wird im Backofen Waschpulver verteilt, sodass eine dünne Schicht entsteht. Wichtig ist dabei, dass auf das Waschpulver Küchenrollenpapier gelegt wird, welches feucht ist. Zwei Lagen sind dabei am besten. Die Einwirkzeit sollte mindestens eine Nacht betragen. Nach der Einwirkzeit das Küchenrollenpapier beseitigen und das Waschpulver mit Wasser aus dem Backofen entfernen.

Backpulver hilft überall im Haushalt, auch beim Reinigen des Backofens. Dafür mischt man das Backpulver mit Wasser, sodass eine dickliche Paste entsteht. Die Paste wird auf den Verschmutzungen verteilt und nach kurzer Einwirkungszeit können die Verschmutzungen ganz einfach entfernt werden. Als Alternative zu Backpulver funktioniert auch Natron.

Schließlich gibt es noch die Dampfreiniger-Variante. Dafür benötigt man eine backofenfeste Schale, welche mit Wasser gefüllt wird. Zusätzlich kommt etwas ausgepresster Zitronensaft in das Wasser und die restlichen Zitronenschalen. Anschließend wird der Backofen auf 200 °C eingestellt. Der dadurch entstehende Dampf löst die vorhandenen Verkrustungen. Nach Abkühlen des Backofens kann dieser ganz leicht sauber gemacht werden.



drucken
 Bildquelle: Annette Fischer - pixelio.de