Carpaccio – dünne Scheiben aus Rindfleisch – köstliche Vorspeise – Antipasti

Carpaccio hört man heute immer mehr. Wissen Sie genau, was man damit meint ? Was wird da zubereitet und wie geht das Carpaccio ? Viele Fragen … wir versuchen mal eine Kurzerklärung zu Carpaccio abzugeben:  Zunächst ist mal festzustellen, dass es sich um eine italienische ( kommt aus Italien ) Vorspeise handelt. Beim Original Carpaccio verwendet man NUR Rindflesich. Dieses Rindfleisch wird roh in ganz dünne Scheiben geschnitten. Mit Gewürzen abgeschmeckt und kalt serviert.  Garnierungen sind möglich. Dies war mal die Kurzerklärung.

Wie geht man vor … sagen wir mal für 4 Personen:
Kaufen Sie beim Metzger Ihres Vertrauens um die Ecke ca. 400 Gramm Rinderfilet. Das Rinderfilet sollte frisch sein. Zuhause bringen Sie die 400 Gramm Rinderfilet in Form. Sie umwickeln das Fleisch mit einer Frischhaltefolie und dann noch zusätzlich mit Alu – Folie. Die Folienenden drehen Sie fest zusammen. Das Rindfleisch in der Folie legen Sie dann für ca. 1 Stunde ins Tiefkühlfach / Kühltruhe. Das Rindflesich sollte nicht gefrieren, sondern nur ” anfrieren !.

Nehmen Sie nach der Zeit das Rindfleisch aus dem Gefrierfach und wickeln sie die Alu – Folie und die Frischhaltefolie ab. Jetzt schneiden Sie das Rindflesich mit einem scharfen Messer in ganz dünne Scheiben.  Sollte es mit einem scharfen Messer nicht gehen, dann warten Sie noch etwas ab, bis das Rindfleisch etwas aufgetaut ist. Alternativ können Sie auch die Brotschneidemaschine nutzen. Stellen Sie die Scheibengröße auf ” ganz schmal “.

Die hauchdünn geschnittenen Rindfleischscheiben richten Sie schön auf einem Teller an. Die Rindfleischscheiben beträufeln Sie mit etwas Zitronensaft. Weiterhin würzen Sie noch mit Salz und Pfeffer. Danach pinseln Sie die Rindfleischscheiben noch mit Öl gleichmäßig ein. Danach lassen Sie alles ” etwas ruhen “. Das Carpaccio wird noch kalt serviert, daran sollten Sie denken, eventuell nochmals im Kühlschrank kalt stellen.

Anschließend kann man das Carpaccio servieren. Es gibt noch einige Beigaben, wie man das Carpaccio ” garnieren ” kann. Hierauf möchten wir in diesem Zusammenhang aber nicht näher eingehen. Wir sagen nur mal … Parmesankäse, Basilikum, Sardellen, Thunfisch, Obst, Oliven und vieles mehr.  

Wir wünschen Ihnen einen guten Appetit mit dem Carpaccio.



drucken