Cheesburger selber machen

Für den Fast-Food-Genuss zuhause sollte man Hamburgerbrötchen, Frikadellen oder Hackfleisch, Gurken und Tomatenketschup bereit halten. Das Hamburgerbrötchen kann je nach Belieben entweder im Backofen, auf dem Toaster oder mit der Schnittseite nach unten in der Pfanne erhitzt werden.

Wer kennt und liebt ihn nicht, den Cheesburger von Mc Donalds?

Dazwischen kommt dann das Wichtigste, die Frikadelle. Diese kann man entweder im Supermarkt oder beim Metzger fertig kaufen oder einfach schnell selbst zubereiten. Mit Rinderhack, Zwiebeln, einem alten Brötchen und einem Ei lässt sich schnell ein erstklassiger Hackfleischteig zubereiten. Das Hackfleisch in der Pfanne ca. 3 Minuten braten und oben rauf 1 Scheiben aufwunsch auch 2 Scheiben Käse legen und kurz in der Pfanne lassen, bis der Käse schön geschmolzen ist. Auf die Frikadelle legt man einige Scheiben einer Essiggurke, die man rechtzeitig aus dem Glas genommen hat, damit sie noch etwas abtropfen konnte und nicht das Brötchen durchweicht.

cheeseburger

Obendrauf kommt dann Ketschup, entweder ein Produkt nach Wahl oder aber das Original, das mit dem goldenen “M”, welches ebenfalls im gut sortierten Lebensmittelhandel zu kaufen ist. Zu guter Letzt wird dann der Deckel des Brötchens als Krönung aufgesetzt und schon kann der Genuss beginnen.

Eigentlich ist es also ganz einfach einen Cheesburger wie von McDonalds selbst zuzubereiten. Wenn einem aber die Zeit fehlt oder man einfach keine Lust dazu hat selbst an den Herd oder den Grill zustehen, dann holt man einfach die Mc Donalds Gutscheine aus dem Internet oder aus dem Schrank und macht sich auf den Weg zum Klassiker.



drucken
 Bildquelle: Flickr