Entsafter und Saftpressen – das sollten Sie beachten

Entsafter - Welche Funktionen und Anforderungen sie haben sollten - Wer ein Liebhaber von frischen Obst- und Gemüsesäften ist, Smoothies liebt und auch gerne ein frisches Shake zubereitet braucht unbedingt das richtige Küchengerät, um die Früchte optimal zu entsaften.

Welche Geräte gibt es und was können die einzelnen Maschinen?

Es gibt eine zahlreiche Auswahl an den verschiedensten Geräten die entsaften können. Je nach Gebrauch, Funktionen, Aussehen und Anforderungen variieren die jeweiligen Maschinen in Preis und Größe. Man sollte sich vor einem Kauf überlegen, welche Anforderungen man an eine Maschine hat und wo die Maschine eingesetzt werden soll, da der Unterschied zwischen dem privatem Gebrauch und dem Gastronomiegebrauch erheblich ist.

Folgende Entsafter gibt es:

– Saftpresse
– Zentrifugenentsafter
– Dampfentsafter

saftpresse

Man sollte immer darauf achten, wie das Obst beim Entsaften behandelt wird und wieviel Sauerstoff durch das Entsaften in den Saft gerät. Je mehr Sauerstoff, desto niedriger ist die Qualität des Saftes. Beim Dampfentsafter platzen durch den Wasserdampf die Fruchtzellen im Obst auf und der Saft fließt heraus. Allerdings verliert der Fruchtsaft durch die Wärme die meisten Vitamine und alle Enzyme, ausserdem wird durch die Zentrifuge sehr viel Sauerstoff in den Saft gepresst. Beim Zentrifugenentsafter wird das Obst durch einen Sieb gepresst. Durch die minimale Erhöhung der Temperatur verliert das Obst nicht so viele Vitamine als im Dampfentsafter. Die Zentrifuge presst meistens sehr viel und sehr schnell und ist auch für hartes Obst und Gemüse wie Karotten geeignet. Sie wird oft in der Gastronomie verwendet. Die idealste Entsaftungsmaschine ist die Saftpresse. Bei ihr entsteht weder viel Sauerstoff im Saft noch ein Temperaturanstieg und somit ist der Saft sehr vitaminhaltig und die Lebensmittel werden schonender gepresst.

Welche Funktionen und Zubehör gibt es bei Entsaftern?

Bei den meisten ausgereifteren Maschinen kann man auswählen welchen Härtegrad man beim zu entsaftenden Obst hat. Das heisst eine Erdbeere ist leichter zu pressen als eine Karotte. Ausserdem sollte die Presse einen festen Stand besitzen, damit ohne Gefahr ausgepresst werden kann. Wichtig ist auch eine leichte Reinigung, da Maschinen mit schwer zugänglichen Stellen schnell verschmutzen und unhygienisch werden. Das ist vor allem in der Gastronomie wichtig.

Es gibt noch ein paar andere hilfreiche Funktionen, die zwar nicht unbedingt erforderlich sind, aber durchaus praktisch:

– Tropfstopp
– Automatischer Start nach Fruchtaufsetzen
– leichte Handhabung
– schonende Entsaftung
– platzsparend
– ansprechendes Design



drucken
 Bildquelle: Karin Jung - Pixelio.de