Karpfen gebacken – panierter Karpfen Rezept

Karpfen gebacken - Fischgericht der besonderen Art

Wenn Sie dieses Gericht mal nachkochen wollen, dann haben Sie verschiedene Möglichkeiten. Es gibt die Möglichkeit den Karpfen fertig beim Fischhändler zu holen oder  mal versuchen selbst einen Karpfen auszunehmen. Hier hätten Sie die Gewissheit, dass der Karpfen absolut frisch ist. Sollten Sie den Karpfen fertig kaufen, sollten Sie wenn möglich darauf achten, dass der Karpfen vom Rücken her ” ausgenommen ” wurde. Der Karpfen sollte auch nicht allzu groß sein.

Nehmen wir mal an, Sie lassen sich einen fangfrischen Karpfen aushändigen. Wenn Sie einen Angler in Ihrem Bekanntenkreis haben, könnte der Ihnen hier eventuell helfen, wenn Ihm das Anglerglück hold war. Den frischen Karpfen sollten Sie dann direkt abschuppen mit dem entsprechenden Werkzeug oder einem Messerrücken. Dann waschen Sie den Karpfen gut unter fließendem Wasser ab und schneiden den Karpfen dann am Rücken der Länge nach auf.  Danach entnehmen sie die Fischeingeweide und die Mittelgräte. Danach nochmals auch innen gut abwaschen unter fließendem Wasser. Das war schon alles. Es ist wirklich nicht schwer.

Trocken Sie den Karpfen dann ab und salzen ihn etwas ein. Danach lassen Sie das Salz etwas einwirken. Wenden Sie dann den Karpfen in Mehl oder was auch geht in Semmelbrösel. Die Semmelbrösel ergeben eine schöne Panade. Erhitzen Sie Butter in einer Pfanne und legen dann den Karpfen ( nur in Mehl oder in Semmelbrösel ) in die heiße Pfanne. Backen Sie den Karpfen auf beiden Seiten goldgelb an.  Auf keinen Fall sollten Sie die Pfanne mit einem Deckel abdecken.

Zu dem Karpfengericht passen am besten Kartoffelgerichte wie zum Beispiel Salzkartoffeln. Oder Sie servieren nur Weißbrot dazu.



drucken