Kartäuserklöße – Rezept & Zubereitung

Alte Speise aus getrockneten Brötchen

Wenn wir uns noch recht erinnern, so sollen die Kartäuserklöße vor langer Zeit ein „Arme Leute Essen„ gewesen sein. Ob dies so zutreffend ist, wissen wir nicht genau. Liest man sich zu dieser Thematik genauer ein, so könnte  dies aber vor langer Zeit tatsächlich so gewesen sein.  Die Zubereitung der Kartäuserklöße hat sich aber bis in die heutige Zeit gehalten.

Auf alle Fälle ist es aber so, dass man alte, nicht mehr so ganz frische Brötchen für die Zubereitung der Kartäuserklöße benötigt. Die Brötchen sollten aber auf jeden Fall noch essbar sein ! Wenn Sie genau wissen wollen, was man für die Zubereitung benötigt und wie die Zubereitung der Kartäuserklöße geht, dann lesen hier weiter.

Was braucht man für Kartäuserklöße:
** 3 – 4 alte Milchbrötchen
** Milch
** 2 Eier
** Zucker
** 1 Zitrone  ( man benötigt etwas Abrieb der Schale )
** Zimt

Wie geht die Zubereitung:
Nehmen Sie zunächst eine normale Küchenreibe und reiben Sie die Schale der Brötchen rundherum ab. Danach schneiden Sie die Brötchen in 2 – 3 Stücke.

In einer Schale bereiten Sie dann eine Flüssigkeit aus 2 – 3 Tassen Milch, 2 aufgeschlagenen Eiern, etwas Zucker, etwas Zitronenschale ( den Abrieb einer unbehandelten Zitrone )  und Zimt vor. Alles mischen Sie gut durch. Dazu geben Sie dann die Brötchenstücke.

Die Brötchen müssen in der o.g. Flüssigkeit ca. 3 Stunden gut einweichen. Danach können sie aus der fertigen Masse kleinere Klöße formen. Darüber geben Sie dann den Abrieb der Brötchenrinde.

In einer Pfanne erhitzen Sie Butter und braten die Klöße auf  beiden Seiten goldgelb aus. Danach aus der heißen Butter nehmen und auf einem Küchenkrepp – Papier noch etwas abtropfen lassen. Danach sind die Kartheiserklöße auch schon servierbereit.

Am besten passt zu den Kartäuserklößen ein Kompott oder eine feine Fruchtsauce.

Probieren Sie doch diese Rezept einmal aus, es geht wirklich ganz einfach.



drucken