Kesselstein entfernen / auflösen – Wasserhärte & Kalkablagerungen

Warum muss Wasserstein bzw. Kesselstein beseitigt werden? Hausmittel z. B. Essig hilft..

Hausmittel um Kalkablagerungen zu entfernen – Die Metallkessel sind ja nicht mehr so oft im täglichen Einsatz in der modernen Küche. In einigen Haushalten quer durch die Republik stehen die Metallkessel aber immer noch auf dem Herd. Der Kesselstein bildet sich nach und nach, wenn zum Beispiel in dem Metallkessel immer Wasser steht. Hartes Wasser verstätkt auch noch die Bildung von Kesselstein. Der Wasserkessel auf dem Herd muss daher im Laufe der Zeit immer mal wieder von dem Kesselstein gereinigt werden. Da man nicht sehr einfach mit irgendwelchen Spülmitteln in den Metallkessel kommt, muss man wie folgt vorgehen.

Entleerren Sie das Wasser aus dem Kessel. In den Wasserkessel füllen Sie dann Essig ein. Der Wasserkesselboden sollte ca. 5 cm hoch mit Essig befüllt sein. Den Essig lassen Sie über Nacht in dem Wasserkessel. Am nächsten Morgen kochen Sie den Essig in dem Wasserkessel auf. Da hier unangenehme Dämpfe entstehen, sollten Sie die Küche gut lüften. Einmal gut aufkochen reicht hier aus. Danach gießen Sie den Essig in den Ausguß und spülen den Wasserkessel mehrfach unter fließendem Wasser nach. Es ist wichtig, dass Sie Ihren Wasserkessel gründlich ausspülen. Durch den Essig und das Aufkochen hat sich der Kesselstein gelöst und der Wasserkesselboden ist wieder frei von Kesselstein.



drucken