Klassiker der italienischen Küche

Die italienische Küche ist so vielfältig wie die Regionen, aus der sie kommt. Alle Italiener teilen die Leidenschaft für gutes Essen, dessen Zubereitung vielfältige Spezialitäten des Landes garantieren. Pizza, Pasta, Minestrone und Tiramisu sind längst in ganz Mitteleuropa heimisch geworden.

Die Italiener essen gut und gerne

Wie in allen südeuropäischen Ländern hat das Essen auch in Italien einen hohen Stellenwert. Einerseits sind gemeinsame Mahlzeiten im kleinen oder auch ganz großen Familienkreis absolute Pflicht, aber andererseits machen die italienischen Gerichte diese Pflicht wiederum zur Kür. Doch nicht nur zuhause wird in Italien gut gegessen, sondern auch in vielen italienischen Lokalen. Genau wie in der französischen, werden auch in der italienischen Küche dabei komplette Menüs zubereitet und serviert. Die klassische und auch bei uns sehr beliebte italienische Vorspeise sind Antipasti. Eingelegtes und gebratenes Gemüse wie die Bruscetta werden dabei ebenso gereicht wie die Wurstspezialität Mortadella und der berühmte Schinken aus Parma. Der bekannteste Suppeneintopf ist die wohlschmeckende Minestrone.

Pizza und Pasta

Der Siegeszug von Pasta und Pizza ist rund um den Erdball nicht mehr aufzuhalten. Diese relativ einfachen und dennoch raffinierten Klassiker schmecken Menschen aller Nationen und sie finden sich auf den Speisekarten der ganzen Welt. Als viele Italiener in den letzten Jahrhunderten aus wirtschaftlichen Gründen auswandern mussten, nahmen sie ihre Rezepte und Essgewohnheiten mit in die USA, nach Brasilien und in viele europäische Länder. Nun begeistern Gerichte wie Pizza Quattro Stagioni, Cannelloni und Rigatoni die Gaumen der ganzen Welt. Klassische Lasagne Rezepte aus Italien sind dabei genauso beliebt wie die Spaghetti, deren Erfindung eigentlich aus China kommen soll. Das Gerücht, dass Marco Polo diese geniale Speise von seinen Chinareisen mitgebracht haben soll, hält sich hartnäckig, aber es ist nicht zu beweisen.

pizza

Nudelteig in allen Variationen

Nudelgerichte sind bei italienischen Essern besonders beliebt. Dabei unterscheidet man die einfachen Nudeln wie Spaghetti und Tagliatelle von den Nudeln, die gefüllt, geschichtet und überbacken werden. Diese Ofengerichte sind auch in der deutschen Küche längst angekommen. Man bereitet sie zuhause zu oder man geht bei seinem Lieblingsitaliener essen. Mit Tomatensauce, Schinken oder Fleisch gefüllte, überbackene Speisen wie Lasagne, Cannelloni oder Rigatoni sind dabei besonders beliebt. Zu ihnen trinkt nicht nur der Italiener gerne einen frischen, spritzigen Wein. Das kann ein Rotwein wie der Valpolicella oder auch der berühmte Weißwein Fracati sein.

nudeln

Fisch und Meeresfrüchte, Fleisch und Süßes

Es wäre ungerecht, die italienische Küche auf Pizza und Pasta zu reduzieren. Die Italiener essen sehr gerne Fisch, Meeresfrüchte und Fleisch, wobei die Rezepte je nach Region variieren. Da in der Poebene auch Reis angebaut wird, kommt mit dem Risotto ein weiterer Klassiker dazu. Aber nicht nur bei den Hauptgerichten, sondern auch bei den Nachspeisen wissen die Italiener mit Vielfalt und Rafinesse zu glänzen. Desserts wie Pannacotta oder Tiramisu sind nicht nur bei den Italienern äußerst beliebt. Die italienischen Eismacher sind die besten auf der Welt und die Speiseeiszubereitung hat eine lange Tradition. Cassata und Tartuffo schmecken nicht nur im Sommer, sondern zu jeder Jahreszeit. Der klassische Espresso und ein Digestif aus Kräutern beschließen die italienische Mahlzeit.



drucken
 Bildquelle: Dieter Schütz + Joujou - Pixelio.de