Meerrettichsoße mit Sahne zu Fisch und Rindfleisch

Eine Meerrettichsauce ist nicht jedermanns Sache. Meerrettich muss man mögen. In unserer Familie wird dieser nur sehr selten verwendet. Er kommt eigentlich nur "zum Einsatz" wenn es bei uns mal Rindfleisch oder das eine oder andere Fischgericht gibt.

Meerrettich ist etwas scharf. Meerrettichsauce gibt es in einer sehr großen Vielfalt. In jeder Region, eigentlich in jedem Haushalt, wird die Sauce anders zubereitet. Für dieses Kochrezept benötigen Sie frischen Meerettisch.

Das Gemüse sollten Sie für den vollen Genuß frisch auf dem Markt kaufen. Sie brauchen für den “normalen” Haushalt nicht sehr viel. Das Gemüße ist im rohen Zustand ziemlich problemlos zu behandeln und noch nicht scharf. Erst wenn Sie Ihn anschneiden oder mit einer Küchenreibe abreiben, kommt der scharfe, stechende Geruch zur Geltung. So wie bei einer Zwiebel. Seien Sie stark, unterdrücken Sie die Tränen!

Kochrezept für unsere Meerrettischsoße:

** etwas Abrieb Meerrettich
** 1 Becher süße Sahne
** Salz
** Zucker
** Essig
** Butter

Zubereitung

Wie schon oben beschrieben, gibt es etliche Arten wie man diese Soße zubereiten kann. Reiben Sie etwas Meerrettich ab. In einer Schale mischen Sie 1 Becher süße Sahne und etwas Essig (nehmen sie 2 – 3 Esslöffel Essig). Dazu geben Sie dann etwas Salz und etwas Zucker. Alles gut vermischen und dann geben Sie den geriebenen Meerrettich dazu. Nach und nach wird die Sauce dicker.

In einem Topf erhitzen Sie dann etwas Butter und geben dann die Merrettichmasse dazu. Kurz erhitzen und dann ist diese tolle Soße auch schon fertig.

Passend zu verschiedenen Fischgerichten, insbesondere zu einem Karpfen schmeckt Sie sehr gut. Auch zu Rindfleisch wird die Sauce oft serviert.

Guten Appetit.



drucken