Mit Kaffee lassen sich Gäste begeistern

Egal ob zum Start in den Tag, als Abschluss für eine perfekte Mahlzeit oder aber auch als raffinierte Zutat für verführerische Rezeptideen, Kaffee ist in der modernen Küche ein Alleskönner, mit dem man seine Lieben immer mal wieder verwöhnen kann. Auch als guter Gastgeber zeichnet sich aus, wer seine Gäste mit Köstlichkeiten rund um die Kaffeebohne zu begeistern versteht.

Kaffee hat viele gute Seiten

kaffee2 300x225Während er für die einen während eines stressigen Arbeitstages dank seiner anregenden Wirkung ein Lebensretter ist, sehen andere in der dunklen Köstlichkeit die perfekte Gelegenheit dem Alltag zu entfliehen, auch wenn es nur für ein paar Minuten ist. Generationsübergreifend wird Kaffee gemeinsam genossen, beim gemütlichen Kaffeekränzchen der Senioren am Nachmittag aus feinstem Porzellan ebenso wie als „Coffee to go“ also zum unterwegs Genießen im Pappbecher nebenbei. Das exotische Getränk hat auch die Herzen der Europäer erobert und viele können sich ein Leben ohne Kaffee nicht mehr vorstellen, ganz gleich, ob sie ihn als Latte Macchiato, Cappuccino oder Espresso, süß, kalt oder heiß, bevorzugen.

Genuss mit langer Geschichte

Die ursprüngliche Herkunft des heutigen Kultgetränkes ist legendenbehaftet. Die wohl bekannteste Überlieferung schildert, dass ein geistlicher im Nahen Osten beobachtet hatte, dass Kühe, die, die Kaffeepflanze aßen plötzlich besonders lebhaft waren und weniger Schlaf benötigten. Also braute sich der Mönch selbst kurzerhand einen Sud aus der Pflanze und konnte nach deren Genuss plötzlich nächtelang beten ohne Müdigkeit zu verspüren. Den Namen hat der Kaffee vermutlich von der Region Kaffa in Äthiopien, wohin sich der Ursprung der Pflanze zurückverfolgen lässt.

Im 16. Jahrhundert dürfte der Kaffee schließlich nach Europa gelangt sein. Im 17. Jahrhundert florierte schließlich der Handel mit dem „schwarzen Gold“ bereits. So kam es im Jahre 1645 zur Gründung des ersten Kaffeehauses am berühmten Markusplatz in Venedig, wohin auch heute noch zahlreiche Touristen pilgern um echten italienischen Espresso mit dem Flair der Lagunenstadt – wenn auch zu völlig überzogenen Preisen – zu genießen. Wenige Jahre später eröffneten die ersten Kaffeehäuser in England, Amsterdam und Paris. Dieser tage findet man sehr unterschiedlich Kaffeesorten in verschiedenen Preissegmenten.

Köstlichkeiten aus Kaffee

Heute muss man längst kein Barista mehr sein, um aus Kaffee kulinarische Hochgenüsse zaubern zu können.

  • · Wiener Melange:
    Ein Klassiker ist die Wiener Melange, die sich mit Kaffeevollautomaten perfekt kreieren lässt. Hierzugibt man in jede Tasse Milchkaffee einen Esslöffel Schokolade und garniert mit Schlagsahne, ehe man die Schöpfung mit Schokoflocken bestreut.
  • · Irish Coffee:
    Ein besonderes Schmankerl ist der sogenannte „Irish Coffee“. Dafür wird Kaffee in schmale Gläser (möglichst hohe Exemplare) gefüllt, Zucker beigemengt, der Kaffee mit Schlagsahne bedeckt und schließlich je nach Geschmack – mit hochwertigem Whiskey veredelt. Wer noch exklusiveren „Irish Coffee“ zaubern möchte, der nimmt Kandiszucker übergießt diesen mit Whiskey, zündet den Zuckern an und löscht mit dem Kaffee ehe selbiger mit Schlagsahne bedeckt wird.
  • · Abendmachicchiato:
    Eine Alternative, die vor allem gerne vor dem Schlafengehen getrunken wird, ist der „Abendmacchiato“. Hierfür wird schwarzer Kaffee (nicht zu stark) mit etwas heißem Wasser verdünnt, mit aufgeschäumter Milch verrührt und schließlich mit feinem Baileys gekrönt, ehe der köstliche Schlummertrunk mit einem Schuss Honig und Kakaopulver seinen Abschluss findet.
  • · Bananen-Slash:
    Ein trendiger Tipp, den man zurzeit besonders bei Jugendlichen häufig beobachten kann ist die der „Bananen-Slash“. Hierfür wird Milch mit Banane Zimt und Vanillezucker schaumig gerührt, ehe starker Espresso hinzukommt und das ganze auf Eis in hohen Gläsern getrunken wird.
  • · Sundowner:
    Der Kultkaffee der kommenden Saison soll, wenn man Kaffeeexperten glauben Schenken darf, der „Sundowner“ werden. Und auch dieser kann einfach uns schnell zu Hause zubereitet werden. Man nimmt 100 ml Baileys, mengt diesem 60ml Irish Cream, 2 Esslöffeln Kaffee-Eis, 30 ml Milch und abgekühlten Kaffee (am besten die eigene Lieblingssorte) bei und richtet das Ganze in Longdrinkgläsern an. Der Sundowner ist auch das ideale Getränk für jede After-Work-Party.

Moderne Kaffeevollautomaten wie zum Beispiel der von Delonghi helfen Kaffeespezialitäten zu kreieren, auch wenn man kein ausgebildeter Gastronomieprofi ist. Das notwendige Zubehör für den Kaffeevollautomaten von Delonghi ist auch leicht gefunden um mehr aus der Maschine rauszuholen um den perfekten Kafee genießen zu können.



drucken
 Bildquelle: commons Wikimedia