Pfälzer Saumagen mit Kartoffelpüree & Sauerkraut

Original Pfälzer Saumagen Zubereitung

Wir wollen hier mal ein typisches Pfälzer Gericht vorstellen. Typischer geht es ja nicht mehr. Es soll hier mal um den Pfälzer Saumagen gehen. Wir werden hier nicht auf die Herstellung des Pfälzer Saumagens eingehen, da dies auch immer wieder ” Metzgergeheimnisse ” sind. Jeder Metzger hat hier sein Spezialrezept und macht den Pfälzer Saumagen nach einem eigenen Rezept. Am Ende des Berichtes geben wir mal Informationen zum Pfälzer Saumagen. Wir kennen auch nicht die speziellen Zutaten, sondern nur die Zutaten, die man halt so sieht und kennt. Gewürztechnisch gesehen, gibt es allerlei Geheimnisse.

pfaelzer-saumagen

Wir kaufen den Pfälzer Saumagen bei unserem Metzger um die Ecke. Hier wissen wir, woran wir sind. Wir kaufen immer 2 oder 3 Scheiben Pfälzer Saumagen. Die Dicke der Pfälzer Saumagen Scheiben sollte ca. 1 cm betragen.

Erhitzen Sie eine Pfanne mit etwas Öl und braten die Pfälzer Saumagen Scheiben von beiden Seiten schön an. Sie könnten die Scheiben auch im Ofen mit Heißluft braten. Wenn der Pfälzer Saumagen schön angebraten ist, können Sie den Pfälzer Saumagen mit Kartoffelpüree und Sauerkraut anrichten. Mehr ist nicht zu machen. Schmeckt sehr pikant und lecker !

Informationen zum Pfälzer Saumagen:
Zunächst ist mal festzustellen, dass man hier nicht den Mageninhalt eines Schweines isst. Die ist ein Irrglauben und man braucht nicht die Näse zu rümpfen. Es wird quasi nur die Magenhülle / Darmhülle für die spätere Füllung verwendet. Der Mageninhalt des Schweines wird entsorgt und die Magenhülle wird gründlichst gereinigt. In diese Magenhülle kommt dann die vom Metzger vorbereitete Saumagenmasse. Die Magenhülle wird komplett ausgefüllt mit der Masse und dann mit einer Schnur verschlossen. Anschließend wird der ” gefüllte Magen ” in heißem Wasser ziehen lassen. Der Metzger achtet darauf, dass das Wasser nicht kocht, da die Gefahr besteht, dass die Magenhülle aufplatzt. Den Naturdarm kann man später auf jeden Fall mitessen.

Wie schon mal oben angedeutet, sind die speziellen Zutaten wie Würze u.a. ein Geheimnis des jeweiligen Metzgers. Grundsätzlich wird aber mageres Schweinfleisch, Bratwurstbrät und Kartoffeln verwendet. Gewürze sind auf jeden Fall mal Zwiebeln, Pfeffer, Muskat und auch Majoran. Die jeweiligen Mengen kennt dann auch nur der Metzger. Alles wird gut vermengt und dann in die Schweinemagen – Hülle (  Saumagen – Hülle ) gefüllt.

Ein wirkliches typisches Pfälzer Bericht der Pfälzer Saumagen! Probieren Sie den Pfälzer Saumagen auf jeden Fall mal, wenn Sie in der schönen Pfalz, eventuell an der Deutschen Weinstrasse, unterwegs sind. Guten Appetit !



drucken
 Bildquelle: Fotograf: Claus Ableiter - Verwendung: Linzenz