Pfifferling-Sosse / Sauce Rezept – Pilzsoße & Beilagensoße

Pfifferlinge Rezept, Pilzsoße - Beilagensoße zu etlichen Gerichten

Gerade jetzt, also im September ( in jedem Jahr )  ist Pilzzeit. Da sollte man selbst raus in den Wald und nach Pilzen suchen. Insbesondere Pfifferlinge sind eine wahre Delikatesse. Wir wissen schon, man muss die Pfifferlinge im Wald auch erst mal  finden. Dies ist in der heutigen Zeit auch recht schwierig. Man findet selbst alles mögliche, nur keine Pfifferlinge. Wir wissen von was wir reden, es ist und bleibt schwierig. Sollten also alle Versuche Pfifferlinge im Wald zu finden ins Leere gehen, dann machen Sie einen Umweg über den Markt und kaufen dort die Pfifferlinge ein. Es gibt auf den Märkten in dieser Jahreszeit etliche Verkaufsstände die Pfifferlinge anbieten. Dies wissen wir ganz genau, da es bei uns genau so ist. Hier bekommen Sie auch immer eine gute Qualität. Achten Sie beim Einkauf, dass die Pfifferlinge frisch sind. Fragen Sie die Verkäuferin woher die Pfifferlinge stammen.  In manchen Regionen von Deutschland haben die Pfifferlinge einen anderen Namen. In manchen Gegenden spricht man von Eierschwämmen.

pfifferlingsosse / Sauce Pfifferlinge

Wenn Sie eine leckere Pilzsoße zubereiten wollen, dann benötigen nicht sehr viele andere Zutaten. Viele der Zutaten haben Sie sicherlich im Haus.  Die Pfifferlingsoße passt zu vielen Gerichten, insbesondere zu Knödelgerichten oder zu Kartoffeln. Natürlich auch dazu, wozu Sie gerade Lust haben. Die Mengen richten sich nach Ihrem Hunger.

Pilzsoße – Zutaten:
** 800 – 1000 Gramm frische Pfifferlinge ( aus dem Wald oder vom Markt )
** etwas Petersilie
** 1 mittelgroße Zwiebel
** Butter und Mehl
** Salz und Pfeffer
** 1 Becher Rahm

Zuhause sollten Sie die Pfifferlinge direkt verarbeiten. Putzen Sie die Pfifferlinge und waschen die Pfifferlinge dann lange unter fließendem Wasser ab. Von den Pfifferlingen kann man alles verwenden. Schauen Sie, dass Sie den Sand und Dreck aus dem Wald, sowie eventuell auch Tannennadeln entfernen. Lassen Sie die Pfifferlinge dann in einem Sieb abtropfen und reiben die Pfifferlinge dann mit einem Haushaltstuch trocken. Dies sollten Sie auf jeden Fall machen, da Pfifferlinge sonst zu viel Wasser ziehen.  Schneiden Sie dann die Pfifferlinge in mundgerechte Stückchen.

Waschen Sie auch die Petersilie etwas unter fließendem Wasser ab und schneiden die Petersilie dann ganz klein. Die Stengel können Sie vorher noch entfernen. Ebenso schälen Sie die Zwiebel und schneiden alles in kleine Würfelchen.

Erhitzen Sie eine große Pfanne und geben dann ausreichend Butter dazu. Ist die Butter heiß, geben Sie die Zwiebeln in die heiße Pfanne. Wenn die Zwiebeln schön braun angeröstet sind geben sie die Pfifferlinge dazu. Würzen Sie dann alles mit Salz und etwas Pfeffer ab. Drehen Sie die Hitze vom Herd etwas herunter und decken die Pfanne mit einem Deckel ab. Die Pfifferlinge dünsten Sie so mindestens 25 – 30 Minuten. Heben Sie ab und zu den Deckel und rühren alles immer wieder gut um.

Kurz vor Ende der Garzeit mischen Sie in einem Schüttelbecher einen großen Teelöffel Mehl mit etwas Rahm aus dem Becher. Die Mischung geben Sie dann an die Pfifferlinge und kochen nochmals alles ca. 3 -4 Minuten bei starker Hitze auf. Erst ganz zum Schluß geben Sie die kleingehackte Petersilie dazu. Alles nochmals umrühren und servieren.

War doch ganz einfach – oder ?



drucken
 Bildquelle: Jungfernmühle / pixelio.de