Rotkohlsalat Rezept – roh & frisch

Rotkohlsalat - lecker angemacht

Ist Rotkohl ein Salat oder ein Gemüse ? Wissen Sie es genau ? Also wenn unsere Informationen stimmen, dann ist der Rotkohl KEIN Salat sondern wird eigentlich als Gemüse angeboten. Dies ist aber hier nicht so wichtig, denn wir wollen Ihnen hier einen Rotkohlsalat vorstellen. Wir bleiben bei Rotkohlsalat ! Das Rezept ist ganz einfach und auch einfach nachzukochen. Man braucht aber in der Vorbereitung etwas Zeit, da der Rotkohl erst weich gemacht werden muss und dies nimmt eine gewisse Zeit in Anspruch.

Rotkohlsalat schmeckt hervorragend zu Grillgerichten, Rollbraten und Schweinbraten.

Für eien Rotkohlsalat benötigen Sie folgende Zutaten:
** 500 Gramm Rotkohl
** Fleischbrühe aus dem Glas
** Rotweinessig, Koriander, Pimetkörner, Gewürznelken, Salz und Pfeffer

Den im Gemüseladen gekauften Rotkohl schneiden Sie zunächst in der Mitte durch und dann die Hälften nochmals teilen. Somit haben Sie 4 Rotkohlviertel. Den Strunk am Ende schneiden Sie großflächig jeweils ab. Mit einem scharfen Messer schneiden Sie den Rotkohl dann in feine Streifen. Was auch geht ist ein Gemüsehobel. Hier bekommen Sie auch schöne Streifen.  Der Rotkohl an sich, ist so nicht nicht genießbar. Er muss erst ” weich ” gemacht werden, damit er letztendlich auch essbar ist.  Die Rotkohlstreifen geben Sie in eine große Schüssel. Nebenbei kochen Sie einen großen Topf mit heißem Wasser. Dieses kochende Wasser schütten Sie dann über den Rotkohl. Der Rotkohl muss ganz mit dem kochenden Wasser bedeckt sein. Den Rotkohl sollten Sie mindestens 10 Minuten, eher etwas länger, im Wasser lassen. Erst danach das Wasser abgießen und den Rotkohl trocknen lassen. Hierzu können Sie den Rotkohl ruhig zwischen Ihren Händen ausdrücken.

Nebenbei richten Sie einen Mörser und verstampfen darin die Korinaderkörner ( 1 Teelöffel ), die Pimentkörner ( 5 – 6 Stück ) und die Gewürznelken ( 2 Stück ).  Die Fleischbrühe ( ca. 100 – 150 ml ) kochen Sie heiß.

Die abgetropften Rotkohlstreifen geben Sie wieder in die Salatschüssel. Darüber gießen Sie dann die heiße Fleischbrühe. Dazu geben Sie dann noch ca. 4 Esslöffel Rotweinessig. Alles gut vermischen. Danach geben Sie die zerstampfen Kräuter – wie oben beschrieben – dazu.  Den so fast fertigen Rotkohlsalat sollten Sie dann mindestens 1 – 2 Stunden zugedeckt stehen lassen.  Nach dieser Zeit schmecken Sie noch mit etwas Salz ab. Fertig ist der Rotkohlsalat, oder sagen Sie dazu Rotkohlgemüse ?



drucken