Schweinenetz – Gewebe aus Bauchfett vom Schwein

Schweinenetze stammen vom Schwein, wie der Name es schon hergibt. Es handelt sich um Bauchfett aus dem Schweinebauch. Es ist somit ein tolles Naturprodukt welches man hin und wieder in der Küche benötigt.  Das Schweinenetz benötigt man zu Einwickeln von Fleisch, insbesondere für Rollbraten, Rouladen, Hackbraten,  oder auch anderen Gerichten. Eigentlich gibt es keine Einsatzgrenzen, d.h. man kann z.B. auch Gemüse in Schweinenetzen einwicklen und garen. Schweinenetze sind sehr fetthaltig. Man kann die Gerichte zusammen mit anderen Zutaten mit dem Schweinenetz umwickeln und dann erst backen und garen. Wenn der Braten mit einem Schweinenetz umwickelt ist, kann er in der Folge nicht auseineinanderfallen.  Das Schweinenetz löst sich beim Backen im Backofen oder in der Pfanne auf und bildet eine sehr schöne, knusprige Kruste auf dem Fleisch.  Fleischgerichte, welche mit einem Schweinenetz zusammengehalten wurden sind besonders würzig und saftig.

Wenn Sie einen Schweinenetz benötigen, sollten Sie bei Ihrem Metzger nachfragen, ob er Ihnen ein solches überlassen kann. Man muss wissen, dass Schweinenetze nicht unbedingt von jedem Metzger auf Vorrat aufbewahrt werden. Besser ist es ein Schweinenetz beim Metzger Ihres Vertrauens vorzubestellen.  Das Schweinenetz sollte frisch sein. Vor dem Gebrauch sollten Sie das Schweinenetz auf jeden Fall aber gründlich wässern und säubern.

Als Ergänzung sei noch angeführt, dass es ausser Schweinenetze auch Netze vom Schaf oder Rind gibt.  Machen Sie doch beim nächsten Rollbraten den ” Schweinenetztest ” ob Sie damit umgehen können. Sie werden auf alle Fälle duch einen saftigen Braten belohnt !



drucken