So beeinflusst die Ernährung die Gesundheit

Die richtige Ernährung kann sich langfristig positiv auf Ihre Gesundheit auswirken und ist einer der wichtigsten Faktoren für ein langes und gesundes Leben. Doch viele Menschen ignorieren diese Tatsache und gehen weiterhin ihren ungesunden Essgewohnheiten nach, anstatt diese im Sinne ihrer Gesundheit umzustellen.

Dabei muss diese Umstellung gar kein großer Schritt sein. Viel einfacher ist es, wenn Sie die Gewohnheiten Stück für Stück ändern. Wie Sie dabei am besten vorgehen, wollen wir Ihnen nun zeigen.

Tracken Sie Ihre Essgewohnheiten

salatEs gibt zahlreiche Apps, die Sie bei einer gesunden Ernährung unterstützen. Die meisten dieser Apps bieten Ihnen nicht nur die Möglichkeit genau zu tracken, was Sie gegessen haben. Sie erhalten außerdem Zugriff auf eine ganze Menge leckere Rezepte und weitere Funktionen, die Ihnen bei einer gesunden Ernährung helfen können.

Aber natürlich können Sie sich einfach einmal im Diätbereich auf unserer Webseite umschauen, denn dort warten zahlreiche gesunde und gleichzeitig leckere Rezepte auf Sie.

Seien Sie offen für neue Lebensmittel

Wenn Sie sich von Ihren eingespielten Essgewohnheiten verabschieden möchten, sollten Sie neuen oder Ihnen unbekannten Lebensmitteln aufgeschlossen gegenüberstehen. So können einige sogenannte Superfoods eine hervorragende Ergänzung für Ihre Ernährung sein. Superfoods sind Lebensmittel, die besonders gute Auswirkungen auf Ihre Gesundheit haben und vorbeugend gegen gewisse Krankheiten wirken können. So kann beispielsweise Curcumin, der Farbstoff der Kurkuma-Wurzel, die Blutfettwerte reduzieren und dem Körper bei der Verarbeitung von Fetten helfen. Wegen dem verdauungsfördernden Effekt ist Curcumin gerade dann, wenn Gewichtsreduktion Ihr Ziel ist, sehr zu empfehlen.

Nehmen Sie sich Zeit zum Essen

Viele Menschen kaufen sich regelmäßig Fastfood und essen dies gehetzt im Auto, in der Bahn oder auf dem Weg zur Arbeit. Zwar mag dies einige Minuten sparen, doch es ergeben sich negative Konsequenzen. Wenn Sie während dem Essen abgelenkt sind, wird das Sättigungsgefühl deutlich später einsetzen. Außerdem kann es leichter zu Problemen mit der Verdauung kommen, wenn Sie Ihr Essen in sehr kurzer Zeit zu sich nehmen.

Deshalb sollten Sie sich zum Essen unbedingt ausreichend Zeit nehmen und Ihren Tag entsprechend planen. Zwar mag es manchmal schwierig sein, sich 20-30 Minuten für das Mittagessen freizuhalten, doch im Sinne Ihrer Gesundheit sollten Sie das unbedingt tun.
Gerade wenn Sie sowieso schon sehr gestresst sind, kann das Essen eine entspannende Auszeit sein. Anstatt einer lästigen Pflicht, die Sie gehetzt abhaken, wird es Ihre kurze und ruhige Pause im stressigen Alltag.

Wenn es Ihnen am Anfang noch schwer fällt langsamer zu essen, versuchen Sie ganz bewusst kleinere Bissen zu sich zu nehmen. Kauen Sie Ihr Essen mindestens 20 mal pro Bissen und verzichten Sie auf Ablenkung durch Ihr Handy oder einen Computer.