Soleier einlegen, selber machen / herstellen

Soleier - Kennen Sie noch das Rezept ? Leckerbissen oder nicht ?

SoleierKönnen Sie noch etwas anfangen mit dem Begriff ” Soleier ” ? Sagen wir mal, wenn Sie aus Süddeutschland stammen bzw. dort leben, dann würden wir mal sagen, eventuell schon mal gehört, aber wie das Rezept geht, keine Ahnung.  Stammen bzw. leben Sie in Norddeutschland könnten Sie etwas mehr über Soleier wissen.

Wir wollen hier aber nicht Ihr Wissen abfragen, sondern wollen zur Aufklärung in Sachen Soleier beitragen. Soleier isst man als Zwischenmahlzeit insbesondere in Norddeutschland und im Berliner Raum.  Natürlich kann man die Soleier auch anderswo essen, das ist keine Frage. Es gibt sicherlich auch verschiedene Zubereitungsmethoden.

Ich will Ihnen die mir bekannte Zubereitungsart dann mal vorstellen. Grundsätzlich gesagt, sind Soleier hartgekochte Eier, die zuvor in einer starken Kochsalzlösung gekocht wurden.

Bereiten wir mal 8 Soleier vor:

Geben Sie in einen Topf 3/4 Liter Wasser. Dazu geben Sie dann reichlich Salz. Mindestens 250 – 300 Gramm Salz. Das Wasser mit dem Salz kochen Sie auf. Wenn das Wasser kocht geben Sie vorsichtig die 8 Eier in das Wasser und drehen die Hitze etwas herunter. Die Eier sollten gut 10 Minuten in der Salzlösung sieden. Nach ca. 10 Minuten nehmen Sie die Eier heraus. Den Topf mit dem Salzwasser nehmen Sie vom Herd und lassen alles erkalten. Die Spitzen der Eier bohren Sie mit einem spitzen Gegenstand an, dass ein Loch entsteht. Danach legen Sie die Eier wieder in das mittlerweile erkaltete Salzwasser zurück. In dem Salzwasser sollten die Eier dann mindestens 24 Stunden liegen. Natürlich geht auch länger bis zu 4 – 5  Tagen ! Fertig sind die Soleier.

Soleier

Wer es mag, der kann es ja mal ausprobieren.



drucken
 Bildquelle:  Bildquelle: Fotograf: Rainer Zenz - Verwendung: Linzenz