Soßen selber machen & verfeinern – Küchentipp

Es gibt eine ganze Reihe von speziellen Rezepten und Tricks, wie man Soßen selbst machen kann und auch wie man diese Soßen auch noch speziell verfeinert. Die Fernsehköche geben in Ihren Kochshows hin und wieder Tipps. Hier kann man aber nicht mitschreiben und hat es schnell wieder vergessen. Das wollen wir ändern und Ihnen allen  – den Hausfrauen und Hausmännern – eine kleine Anleitung von / für Soßentricks geben. Sie brauchen nix aufzuschreiben, das machen wir für Sie.  Wir wollen mal 4 Tipps & Tricks nennen.

A )  Mit Speisestärke:
Die Speisestärke ist perfekt für klare Soßen. Man nimmt das Pulver der Speisestärke und rührt es in kaltem Wasser an. Erst wenn das Stärkepulver mit dem kalten Wasser verquirlt ist, kann man die Flüssigkeit in die Soße einrühren. Nochmals kurz aufkochen lassen .. fertig. Für ca. 500 ml Soßenflüssigkeit rechnet man 15 – 20 g Spesiestärke.

B) Mit Butter:
Butter ist ein Klassiker für edle Soßen. Die Soßen, welche mit Butter verfeinert werden, sind auch schön glänzend. Man gibt die einzelen Butterstücke nach und nach in die schon fast fertige Soße. Die Butterwürfel rührt man mit einem Pürierstab oder war es noch mit Handbetrieb macht mit dem Schneebesen unter die heiße Soße. Wichtig ist, dass die Soße nach der Beigabe der Butter nicht mehr aufkochen darf / sollte. Man rechnet ca. 50 Gramm Butter auf ca. 250 ml Soßenflüssigkeit.  Der Koch spricht hier von ” montieren ” d.h. er ” montiert ” die Butter in die Soße.  Die so verfeinerte Soße serviert man z.B. zu Fischgerichten oder Steaks.

C) Die Mehlschwitze:
Man schmilzt etwas Butter ( ca. 30 Gramm ). Dazu gibt man dann 30 – 40 Gramm Mehl. Beides schmelzt man kurz zusammen an. Dazu gibt man dann ca. 500 ml kalte Milch.  Die Milch nicht auf einmal ” reinschütten ” sondern schön langsam einrühren. Die Flüssigkeit sollte dann aufkochen. Nachdem die Flüssigkeit aufgekocht hatte, noch. ca. 10 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Damit erreicht man, dass der Mehlgeschmack verloren geht.  Danach schmeckt man die Mehlschwitze mit Pfeffer und Salz ab. Schon ist die Mehlschwitze fertig. Mehlschwitze ( Soße ) serviert man in der Regel zu Aufläufen und Gemüse.

D) Der schnelle Soßenbinder ( Packung ):
Wer es ganz schnell und auch nicht schlecht – dies wollen wir mal auch erwähnen – mag, der macht die Soße aus der Fertigpackung. Es gibt einen hellen oder einen dunklen Soßenbinder, dies weiß jede Hausfrau. Man rührt den fertigen Soßenbinder in die kochende Flüssigkeit. Unter ständigem Umrühren läßt man alles ca. 1 Minute kochen und die Soße ist schon fertig. Man rechnet ca. 3 Esslöffel Fertigsoße für ca. 250 ml Flüssigkeit.

Probieren Sie doch mal nach und nach die einzelnen Vorschläge aus. Danach können Sie entscheiden, wie Sie in Zukunft Ihre Soßen zubereiten wollen. Guten Appetit !



drucken
 Bildquelle: HBMu