Steinpilzsuppe mit frischen Steinpilzen – frisch und klar

Lecker, einfach & schmackhaft!

In der Pilzzeit sollten Sie mal unbedingt diese einfache Suppe versuchen zu kochen. Toll ist es natürlich, wenn man vorher mit der Familie im Wald war und hat die Steinpilze womöglich noch selbst gesammelt. Es ist in der heuitigen Zeit natürlich schwierig, das wissen wir auch, noch selbst die Steinpilze im Wald zu finden. Wir machen uns da nichts vor. Sollten Sie also nicht die Möglichkeit gehabt haben, die Pilze selbst zu sammeln, dann holen Sie sich die frischen Steinpilze auf dem Wochenmarkt oder in den entsprechenden Fachgeschäften oder im Supemarkt. Greifen Sie aber hier nicht auf  Dosenware zurück. Die Steinpilzsuppe schmeckt am besten mit ganz frischen Steinpilzen.

Was brauchen Sie für die Steinpilzsuppe:
** Steinpilze
** Butter
** Petersilie
** Zwiebel
** Mehl
** Wasser aus der Leitung
** Salz
** Pfeffer
** Eigelb ( wenn Sie wollen )

Zubereitung der Steinpilzsuppe:
Die Steinpilze putzen und wachen Sie am besten unter fließendem kalten Wasser. Kurz und kräftig abwaschen ist am besten. Nicht zu lange unter das Wasser halten. Danach schneiden Sie die Steinpilze, auch die Stiele in kleine Stücke.
Die Petersilie schneiden Sie in ganze kleine Stückchen. Schälen Sie eine mittelgroße Zwiebel und schneiden die Zwiebel dann in kleine Würfelchen.

In einem großen Topf geben Sie reichlich Butter und lassen diese gut verlaufen. Dazu geben Sie dann die Steinpilzstückchen. Gleichzeitig geben Sie die Petersilie und die Zwiebeln dazu. Lassen Sie dies alles gut dämpfen. Rühren Sie alles hin und wieder gut um. Die Pilze werden dann nach und nach weich. Wenn die Pilze schön weich sind, geben Sie einen gehäuften Löffel ( Esslöffel ) Mehl darüber und gießen dann in den Topf zu den Pilzen 1 – 1 1/2 Liter – heißes Wasser dazu. Alles lassen Sie dann bei hoher Hitze ca. 30 – 40 Minuten kochen.

Schmecken Sie die Steinpilzsuppe dann mit etwas Salz und Pfeffer ab. Wenn Sie möchten, können Sie zu der Suppe 2 Eigelb hinzu geben. Dies ist aber nicht unebdingt erforderlich. Wer es mag, der kann die Eigelb dazu geben.

Die Suppe ist dann auch schon servierfertig. Am besten schmeckt die Suppe, wenn sie heiß serviert wird. Reichen Sie dazu frisches Weißbrot.



drucken