Vegane Küche eine Alternative?

Die Vegane Küche kommt in den letzten Jahren immer mehr in Mode, sie ersetzt mittlerweile große Teile der klassischen Küche und kommt dem Ideal der fleischfreien Ernährung immer näher. Aber können wir uns wirklich auf die fleischfreie Küche verlassen und vor allem wie zuverlässig sind Rezepte und Rezeptideen?

5.1.2Deutschlands vegane Revolution ist zwar auf dem Vormarsch allerdings muss man an vielen Stellen eine Bremse setzen. Gerade Vegane Ersatzprodukte für Fleisch sind oft chemischer als man denken sollte. Zumal die Hersteller veganer Produkte immer mehr auf Fett und Salz setzen, beides Stoffe die in der alltäglichen Ernährung nicht wirklich das Non-Plus-Ultra darstellen.

Der Autor dieses Artikels muss an dieser Stell eingestehen ein großer Salz Fan zu sein und ist sich bewusst dass er sein Leben für eine seiner Leidenschaften sicherlich irgendwann frühzeitig beenden wird. Aber der Respekt gegenüber den Menschen, die wirklich auf ihre Ernährung achten und dabei nicht nur gesund, sondern nachhaltig leben möchten, ist groß.

Gerade diese Nachhaltigkeit ist eine Frage, die sich die vegane Küche durchaus gefallen lassen muss, denn viele Produkte, vor allem Fleischersatzprodukte sind, chemisch stark beeinflusst. Wenn man bedenkt, dass die meisten Stoffe chemisch stark beeinflusst werden, ist das kein Wunder, aber gerade die vegane Küche sollte sich doch ein Beispiel daran nehmen was gut und nachhaltig ist.

Der Trend geht in Deutschland ohne Frage immer mehr zum klassischem Gemüse. Gemüse kann mittlerweile sogar salonfähig den Hauptpart auf einem Teller übernehmen, ohne dass gleich jeder schreit: Wo ist mein Fleisch!? Gemüse hat durchaus eine bessere Wirkung als Fleisch. Es kann in verschiedensten Konsistenzen angerichtet werden, die bei tierischen Produkten nur schwer zu erreichen sind. Es kann aber auch besonders gut als Geschmacksträger daher kommen, denn die Geschmäcker der Deutschen sind mittlerweile wieder feiner geworden, weniger beeinflusst von Geschmacksverstärkern wie Natriumglutamat.

Doch ist die klassische Vegane Küche eine wirklich bessere Option zur klassisch bürgerlichen Küche?

Fakt ist, dass wir Deutschen deutlich zu viel Fleisch verbrauchen. Nahezu alle Menschen, die nicht gerade in Schwellenländern oder Entwicklungsländern wohnen, nehmen zu viele tierische Produkte zu sich. Die Folge ist, dass wir immer schlechtere Qualität, immer chemischer durchsetzt bekommen. Doch die vegane Küche ist teilweise noch wesentlich schlimmer, denn zur Herstellung vor allem von Fleischersatzprodukten, ist eine Menge Fett, Salz und chemischer Einsatzstoffe notwendig. Gerade in Sachen Bindung und Haftung von Lebensmitteln, Soßen und Fleischersatz wird viel mehr auf chemische Lösungen gesetzt, die vor allem eines sind: ungesund!

Für viele Stoffe, die in der chemischen, sorry veganen Küche, vorkommen gibt es noch gar keine Gefährdungsbeurteilungen und man kann auch schlecht abschätzen, was die ganzen chemischen Einsatzstoffe zur Erzeugung von veganer Fleischwurst und Co. wirklich bewirken. Immerhin muss man an dieser Stelle erwähnen, dass Tofu und Co. sicherlich tolle Träger für Ersatzgeschmack sind, aber die Farb- und Aromastoffe sicherlich auch nicht sonderlich gesund sein können.