Von Sparschäler bis Spargeltopf

So wird Spargel richtig zubereitet

Die richtige Behandlung sollte der Spargel schon beim Schälen erfahren. Das klappt besonders gut mit Spargel- und Sparschälern aus Edelstahl oder mit Kunststoffgriff. Die aber sollte man beim Kauf in der Hand halten und prüfen, ob man ein gutes Gefühl bei der Arbeit hat. Ein schönes Utensil ist ein schmaler und hoher Spargeltopf. Doch vor allem kann der Spargel darin perfekt gekocht werden: Er kommt so ins Sieb, dass die zarten Spitzen nach oben zeigen und im Wasserdampf besonders sanft garen. Die Enden stehen hingegen unten im Wasser. So werden die Stangen besonders schonend gar. Mit dem Sieb kann man die Spargel bequem aus dem Topf herausheben. Kocht man den Spargel liegend in einem größeren Topf, dann ist zu dem gleichen Zweck ein breiter Spargelheber praktisch. Zum Servieren sind kleine Edelstahlpfännchen für die geschmolzene Butter und Saucieren für die Sauce hollandaise ebenso schön wie ein schickes Serviertablett mit Spargeleinsatz, der dafür sorgt, dass der Spargel nicht in den Resten des Kochwassers auslaugt. Perfekt vorlegen kann man die leckeren Stangen mit einer breiten geriffelten Spargelzange. Übrigens darf man heutzutage den Spargel gern mit den meisten gängigen Bestecken essen. Im Gegensatz zu früher, als leicht anlaufendes Silberbesteck und leicht rostender Stahl vom Spargel so stark angegriffen wurde, dass das edle Gemüse auch in festlicher Umgebung mit den Fingern gegessen wurde.

Spargel

Grün und weiß - beim Anblick von Spargel läuft fast jedem Gourmet das Wasser im Munde zusammen.

Frühlingshafte Begleiter

(dtd). Spargel ist auch deswegen so beliebt, weil seine im April beginnende Erntezeit den Beginn der warmen Jahreszeit ankündigt. Das hat er mit den neuen Kartoffeln, mit Waldmeister und Erdbeeren gemeinsam. Deswegen bietet es sich auch an, die Gäste mit einer frischen Waldmeisterbowle zu begrüßen. Weiß man nicht, wo man ihn eigenhändig pflücken kann, sollte man den Waldmeister allerdings beim Gemüsehändler rechtzeitig vorbestellen. Eine Alternative ist ein fruchtiger Cocktail. Ein Tipp: Vor dem Essen sollte er keine Sahne und kein Ei enthalten. Das macht nämlich satt. Die Kartoffeln zum Spargel sollten unbedingt neue Kartoffeln mit zarter Schale sein. Manche Genießer essen sie auch zu den feinen Stangen am liebsten als Pellkartoffeln. Die Getränke zum Essen sollten leicht sein. Das gilt insbesondere für den Wein. Weiß, trocken und – ein bisschen – fruchtig ist er den meisten Gourmets zum Spargel sehr willkommen. Ein leichtes Dessert mit Erdbeeren bildet den krönenden Abschluss des Festmahls und kitzelt mit seiner Süße den Gaumen wie die Sommersonne die Haut.

Nützliche Links

Der Spargelerzeugerverband Südbayern e.V. informiert über Spargel: www.spargel.de. Auch auf www.spargel.net und auf www.spargelzeit.de gibt es ebenfalls viel Spannendes rund um die aromatischen Stangen zu erfahren.
Spargel-Glossar: http://www.morgentau.de/html/spargelglossar.html
Gesunde Ernährung: www.was-wir-essen.de

Spargel  Ernte

Leichter Weißwein und Spargel - das passt auch in der Pause zur Erntezeit gut zusammen.

Museen:
Das Europäische Spargelmuseum in Schrobenhausen: www.schrobenhausen.de, das Niedersächsische Spargelmuseum in Nienburg: www.museum-nienburg.de, das Spargelmuseum Beelitz: www.beelitz.de



drucken
 Bildquelle: Food affairs & Deutsches Weininstitut