Zandergericht / Fischgericht – Gebratener Zander – Rezept

Zanderfilet braten, einfach und lecker

Hier wollen wir ein Fischgericht vorstellen, das mal überall selbst auf einfache Art nachkochen / nachbacken kann. Der “Gebackene Zander” ist in unserer Region sehr beliebt und wird auch in Restaurants sehr gerne zubereitet. Auf kleinen Fischerfesten in der Rheinregion in Rheinland – Pfalz ist gebackener Zander eine wirkliche Delikatesse. Die Fischer und Angler der Region liefern die Fische fangfrisch direkt an die Abnehmer, den Gastwirt und / oder an den Festbetreiber. Man hat in unserer Region die Möglichkeit den Fisch noch mit allen Innereien zu kaufen oder in einem entsprechenden Fischfachgeschäft bereits ausgenommen und gerreinigt zu kaufen.

Was brauchen Sie zum Zandergericht:
** 1 – 2 Zander ( wie beschrieben schon ausgenommen oder frisch vom Angler )
** Salz
** Ei
** Mehl
** Semmelbrösel
** Butter

Wenn Sie den Zander vom Angler kaufen schubben Sie den Zander zu Hause direkt ab. Dann schneiden Sie den Zander längs auf und nehmen die Innereien heraus. Anschließend waschen Sie den Zander innen und außen gut unter fließendem Wasser ab. Dann schneiden Sie den Zander in Stücke. Die obere Haut der Zanderstücke kerben Sie dann mit einem scharfen Messer fein ein. Anschließend salzen Sie die Zanderstücke innen und außen ein. Danach sollte der Zander mindestens 30 – 40 Minuten lang “ruhen”.

Nach der Zeit tupfen Sie den Zander gut trocken und bereiten dann die Panade vor. Wenden Sie den Zander in Mehl, dann in Ei und anschließend in den Semmelbröseln. Den Zander legen Sie dann in eine heiße Pfanne in der Sie Butter geschmolzen haben. Sie können ruhig reichlich Butter für den Backvorgang des Zander verwenden. Braten Sie den Zander auf beiden Seiten goldgelb. Was hier wichtig ist, dass Sie die Pfanne beim Braten nicht zudecken. Immer mit “offener Pfanne” braten! Der Zander sollte direkt aus der Pfanne auf dem Teller serviert werden.

Was Sie dazu servieren, überlassen wir Ihnen. Kartoffelgerichte passen auf jeden Fall. Ganz frisches Baguettebrot ist ebenfalls lecker dazu. Wir wünschen schon mal guten Appetit.



drucken