Pellkartoffeln, Gequellte und Quellmänner kochen

Sie kennen doch sicherlich die Pellkartoffeln? Hier wollen wir man ganz kurz auf die Geschichte und die Zubereitung eingehen.

Zunächst soll es aber mal um die Namensgebung der Pellkartoffeln gehen. Pellkartoffeln dürfte in Deutschland der meistgenannte Name der gekochten Kartoffeln sein. In der Pfalz sagt man ganz einfach “Gequellte” dazu. Weiter im Norden, nämlich in der Region Rheinland “Quellmänner”. Gehen wir man ins Saarland, hier sagt man ” Quellesjer”. Noch 1 – 2 Begriffe aus dem Ausland. In Östereich ssgt man zu Pellkartoffeln “Gekochte Erdäpfel” und in der Schweiz “Geschwellti”. Sicherlich ist dies von Region zu Region doch noch etwas unterschiedlich.

Für die Zubereitung sollte  man  mittelgroße und kleine Kartoffeln verwenden.  In einem Topf müssen die Kartoffeln schon in etwa die gleiche Größe haben, sonst haben Sie unterschiedliche Garzeiten. Von der Kartoffelsorte sollten Sie festkochende Kartoffeln verwenden. Dies sind eigentlich schon die Grundvoraussetzungen für die Zubereitung. 

Zutaten ( kommt auch auf Personenzahl an):

** 2 Kg Kartoffeln ( ist mal eine Annnahme )
** ca. 2 Liter Wasser
** Salz

So werden die Gequellte zubereitet:

Nehmen Sie einen ausreichend großen Topf. Geben Sie das Wasser hinein und dann die rohen Stücke. Die Kartoffeln brauchen nicht alle mit Wassert bedeckt sein. Am Anfang sollten Sie aber darauf achten, dass alle einmal mit Wasser bedeckt waren. Darüber geben Sie dann das Salz. Hier können Sie schon eine gewisse Menge an Salz verwenden. Die Stücke kochen Sie dann mindestes 25 – 35 Minuten. Kurz vor Garende können Sie mit einer Gabel oder einem Metallstocher prüfen ob die sie gar sind. Der Stocher sollte “leicht” in die Kartoffelstücke eingestochen werden können. Danach vom Herd nehmen und das Wasser abgießen.

Anschließend die Kartoffelschale “abpellen” und auf den Teller geben. Das wars eigentlich schon!

Man kann ganz frisch geerntete und kleine Quellmänner auch mit Schale essen. Die Schale sollte aber gründlich vor dem Kochen abgewaschen und gereinigt werden. Ältere Quellesjer sollten Sie auf jeden Fall schälen.

Die Pellkartoffeln können Sie Leberwurst / Blutwurst servieren. Auch zu weißem Käse schmecken die Pellkartoffeln hervorragend ebenso zu Heringsgerichten. Zudem ist die Pellkartoffeln auch die Grundlage für den bekannten Kartoffelsalat. Selbstverständlich dienen diese auch als Beilage für andere Gerichte.



drucken