Entgiftungskuren – Haushaltsrezepte

Entgiftungskuren sind seit Langem im Trend. Sie werden überall beworben und angesprochen. Kein Wunder, für die Produzenten lohnt es sich. Die Kuren sind oft hochpreisig und bringen viel Cash in die Kassen. Dabei geht es auch günstiger.

Mit einfachen Hausmitteln kann eine gesunde Entschlackungskur beginnen. Sie müssen dafür keine Bücher oder teure Kurdosen kaufen. Wir verraten, wie es einfach, gesund und kostengünstig geht.

gruener-smoothieWer seinen Körper auf natürliche Weise entschlacken möchte, findet dazu zahlreiche Hausmittel, die auch gleichsam gesund sind. Von Zeit zu Zeit kann eine Entschlackung für den eigenen Körper sehr gesund sein. Viele bevorzugen Entgiftungskuren mit Smoothies. Auch ein Smoothie kann einfach selbst hergestellt werden. Die teuren Produkte aus dem Supermarkt lohnen nur dann, wenn Lust und Zeit fehlen.

Nieren und Leber einfach entgiften

Leber und Nieren stehen besonders im Fokus bei einer Entgiftung. Für die Niere ist vor allem viel Wasser in Zimmertemperatur sinnvoll. Vermeiden Sie unbedingt Kohlensäure! Als Kombination dazu wird einfach ein Tee genutzt. So eignen sich vor allem Löwenzahnblätter perfekt dazu, um die Nieren zu entschlacken. Frisch gesammelte Blätter (auch getrocknete) einfach in eine Tasse geben und mit heißem Wasser übergießen. Etwa 10 Minuten ziehen lassen und fertig ist der perfekt Tee. Die Wurzeln entschlacken die Leber, die Blätter die Niere.

Weitere Naturheilmittel sind Artischocke und zum Beispiel Mariendistel. Damit die Leber einmal richtig aktiviert werden kann, empfehlen wir einen Leberwickel.

Das geht wie folgt:

  • Kleines Handtuch
  • Großes Handtuch
  • Wärmeflasche

Die Wärmeflasche zuvor mit heißem Wasser füllen. Das kleine Handtuch wird in das heiße Wasser gelegt, danach ausgewrungen. Dieses danach doppelt zusammenlegen und auf die Leberregion legen. Die Wärmeflasche wird auf das kleine Handtuch gelegt. Mit dem großen Handtuch wird der Wickel abgedeckt. Nun sollte der Wickel für mindestens 30 Minuten seine Wirkung entfalten können.

Blut und Lymphe reinigen

Auch dafür kennen wir ein paar gute und gesunde Hausmittel. Brennnessel sind hierfür die erste Wahl. Die Naturheilkunde empfiehlt sogar, regelmäßig eine Kur mit Brennnesseltee für mehrere Wochen durchzuführen. Hierzu überbrühen Sie am Morgen eine Handvoll frischer Brennnesseln oder alternativ 2 EL Brennnessel mit kochendem Wasser (1 Liter) und lassen das ganze 10 – 15 Minuten ziehen. Über den Tag verteilt trinken. Zusätzlich kann immer ein Glas Wasser mit einem Esslöffel Bittersalz helfen. 2 – 3 Mal am Tag verteilen.

Sie können natürlich auch die Brösel der getrockneten Brennessen dafür verwenden, um diese in kleinen Mengen in die Speisen zu geben. Das sorgt dann regelmäßig für einen Entschlackungsprozess im Körper.

Darmtätigkeit in Schwung bringen

Um die Darmtätigkeit anzuregen, eignen sich Ballaststoffe. Diese finden Sie vor allem in Gemüse und Obst. Besonders Präbiotika, diese finden sich in Pastinaken, Topinambur, Artischocken, Spargel, Chicorée und Schwarzwurzeln. Dazu unbedingt ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen. Tee, Wasser aber auch Fruchtsaftschorlen. Wird das nun noch mit viel Bewegung kombiniert, kann so die Darmtätigkeit optimal angeregt werden.

Wer hingegen wenig Zeit oder einfach keine Lust auf Hausmittel hat, findet entsprechende Entschlackungsmittel direkt in der Apotheke.